Was ist eigentlich dieses Srbsko?

Für den durchschnittlichen nordeutschen Highliner ist es mitunter eine kleine Herausforderung gutgeeignete und sichere Spots in der näheren Umgebung für die Ausübung seines Hobbys zu finden. Endloses Suchen auf googlemaps oder Spotsuchen per Fahrrad im Hamburger Umfeld führen dann in der Regel zu der Erkenntnis das mal wieder ein Urlaub her muss.

Wer lange genug erfolglos in Nordeutschland gesucht hat empfindet an dieser Stelle eine Tour ins Prager Umland oder auch liebevoll Srbsko (zirb-was?) genannt, als wundervolle Möglichkeit mal wieder ein langes Wochenende mit Gleichverrückten in der Natur zu verbringen.

Gesagt, getan: Bus beladen, ein paar Mitglieder vom Hamburger Slackline Verein rein und ab dafür…

Der Steinbruch in Srksbo liegt ca. 40 Minuten vom Praguer Hauptbahnhof entfernt, lässt sich jedoch ebenso gut mit Bus und Bahn erreichen. Die lokalen Highliner nutzen den Spot regelmäßig als Übungs- und Trainingsplatz mit Lines in den unterschiedlichsten Längen und Ausführungen. Einmal im Jahr rufen ein paar von ihnen zur Srbsko Highline Party auf und es werden möglichst viele Lines eigenverantwortlich von den anreisenden Highlinern geriggt.

 

Im Oktober 2018 wurden dieses Mal ca. 6-7 Lines zwischen 25 und 100 Metern gespannt. Da die Lines alle privat von den Highlinern mitgebracht und geriggt wurden war die Varianz an Materialien etwas geringer als auf offentlichen oder gesponsorten Festivals.

Neben den schönen Highline Spots ist der Steinbruch ebenfalls ein beliebter Platz für Sportkletterer in ganz passabel abgesicherten Routen, so dass es diverse Möglichkeiten gibt um das Wochenende zu verbringen.

Die oberste Plattform auf dem Berg war zudem nicht nur als Aussichtsarea beliebt, sondern wurde auch fleißig genutzt um (Acro-)Yoga zu praktizieren.

Die meisten Highliner bringen ihre Zelte und jede Menge Proviant mit auf den Berg und verbringen das gesamte Wochenende auf dem Gipfel des stillgelegten Steinbruchs. Mit Einbruch der Dunkelheit wird der Highline Spot am Abend zur gechillten Partyarea mit Lagerfeuer und selbstgemachter Musik.

 

Einen schönen Eindruck über die Location bekommt man neben unseren Bildern auch durch das Video aus 2017 von SlackShow:

     

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.